Oh du lieber Valentin…

In einer Woche ist es wieder soweit – wenn schön langsam die Sonne wieder über dem verschneiten Land lacht und das eine oder andere (meist noch braune) Blatt sich zwischen Matsch und Eis zeigt, ist es wieder Zeit für den Valentinstag. Diese Tag für Verliebte ist offiziell der romatischste Tag im Jahr – für Pärchen und solche, die es noch werden wollen.

Wer jetzt noch keine Idee hat, der sollte sich lieber schnell Gedanken machen, wie man die Liebste oder den Liebsten überraschen kann, denn liebe Leser, euch sei gesagt:

Auch wenn der Partner sagt, es sei “auch nur ein Tag wie jeder andere” oder “das ist nur eine Masche aus den USA, damit der Handel mehr Geld macht” oder (auch sehr beliebt) “Ist mir sowieso zu kitschig” – besonders wenn der Betreffende weiblich ist, gilt: Wenn ihr den Tag wirklich sang- und klanglos vorbei gehen lasst, ist die Hölle los. Denn spätestens, wenn die Arbeitskollegin Rosen ins Büro geliefert kommt, oder die Pärchen in Kaffees und Restaurants entdeckt werden, ist der Valentinstag nicht mehr bedeutungslos!

w.r.wagner / pixelio.de

Viele Männer, und auch Frauen tappen jedes Jahr wieder in diese Falle. Erspart euch den Stress und besorgt lieber gleich was.

Und auch, wenn der Partner ganz ganz wirklich keinen Wert auf den Valentinstag legt, es ist eine nette Geste, doch etwas zu schenken. Sauer wird deswegen sicher niemand sein.

Aber was machen die Singles an diesem Tag? Seien wir mal ehrlich – ein kleines bisschen Frust staut sich einfach an, immerhin kann man dem Valentinstag nicht entkommen. Egal ob man zuhause bleibt oder nicht, denn spätestens um 20 Uhr 15 holt die Romantik jeden einzelnen per TV ein.
Deswegen haben ich und meine Freunde ein kleines Ritual entwickelt, um den Valentinstag trotz allem zu einem schönen Tag zu machen. Denn eigentlich zeigt man am 14. Februar den Mneschen, dass man sie liebt. Deswegen beschenke ich meine beste Freundin, meine Mutter und auch meine Großmutter. Die ersten Frühlingsblumen zaubern ein Lächeln ins Gesicht und man erinnert sich und andere, dass man sich einfach gern hat.

Es muss eben nicht immer der Partner sein. Und aus Erfahrung kann ich euch sagen: Manchmal schwimmt man besser mit dem Strom, als gegen ihn.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More