Der Trick mit den Sportschuhen

 

So, der Sommer ist vorbei und die Bikinifigur beginnt langsam aber sicher zu schwinden. Vielleicht gehts euch ja genauso: Ich für meinen Teil hab mich im Frühling monatelang ausgehungert um dann bei meinen geschätzen 5 Besuchen am Badesee super auszusehen – hat funktioniert. Aber dafür, dass ich mich Anfang des Jahres so gequählt habe, kommt das Bäuchlein für meinen Geschmack ein bisschen zu schnell zurück. Jojo-Effekt heißt dieses Phänomen bekanntlich. Und bekannt ist auch, dass man diesen Effekt lieber vermeiden sollte, denn schnelle Gewichtsab- und -zunahme ist wirklich schlecht fürs Bindegewebe. Die Haut wird mit der Zeit schlaff unf das bildet sich nie mehr zurück. Deshalb habe ich beschlossen, auch im Winter sportlich aktiv zu bleiben. Oder eher zu werden, denn Sport betreibe ich bisher gar keinen ;)

Ich war auf der Suche nach einer Sportmöglichkeit, die erstens nicht viel kostet und zweitens jederzeit und überall auszuführen ist. Zuerst hab ich an Yoga gedacht, aber dann hab ich gesehen, wie viel Yogastunden kosten – das ist wirklich nicht leistbar! Und auf eigene Faust sollte man niemals Yoga beginnen – die Verletzungsgefahr für den Rücken ist einfach zu groß. Also: Yoga bitte nur unter professioneller Anleitung und Unterstützung!

Fitnessstudios sind mir generell zu prollig. Und außerdem kosten die wirklich guten Einrichtungen 60 Euro pro Monat – mit einer Vertragsbindung von 2 Jahren. Da war mir doch auch Schade ums geld.

So bin ich dann zum Laufen gekommen. Das ist eine günstige Möglichkeit, Laufschuhe kosten zwischen 100 und 200 Euro – und mehr braucht man auch schon gar nicht. Man sollte sich bei den Schuhen aber schon beraten lassen. Im ausgewählten Fachhandel gibt es meistens super Personal, die diesen Sport auch selbst betreiben. Da ist man gut aufgehoben. Da aber 200 Euro für mich zu viel waren – immerhin war ich ja noch nicht sicher, ob mit das mit dem Laufen überhaupt gefällt – hab ich eine Strategie entwickelt, die zwar nicht gerade höflich ist, aber dafür die Geldbörse schont. Ich mach das so:

Ich geh in ein Geschäft, seh mir die Sachen an und probiere, und dann bestell ich sie mir online. Bei meinen Laufschuhen hab ich das auch so gemacht und hab sie dann im Lagerverkauf auf http://www.lagerverkaufsmode.de/tag/sportmarken um 50 euro billiger bestellt. Ja, die feine Art ist das nicht gerade, und ich hatte auch ein wirklich schlechtes Gewissen dem netten Verkäufer gegenüber. Trotzdem hab ich jetzt genau das Produkt, das für mich richtig ist und hab außerdem noch eine super Sportjacke kaufen können :) Wenn ihr gerade knapp bei Kasse seid, empfehle ich euch diesen Trick schon – immerhin geht die Gesundheit ja vor, oder? Und um das schlechte Karma wieder auszugleichen, werde ich allen in meinem Bekanntenkreis von der tollen Beratung im geschäft erzählen ;)

So und nun zu meinem Erstversuch: Ich hab mir einen verregneten Tag ausgesucht, an dem möglichst wenige Leute unterwegs waren und bin für den Anfang eine kleine Runde gelaufen. 2 Kilometer sind zu Beginn wirklich genug. Ich war überrascht wie gut meine Ausdauer doch war, wenn man bedenkt, dass ich eigentlich kein Training mache. Jedenfalls bin ich gleich 20 Minuten durchgelaufen – mit hochrotem Kopf und schweißnasser Haut – aber immerhin! Und es hat wirklich so richtig Spaß gemacht! Der Muskelkater war an den nächsten 2 Tagen kaum auszuhalten, aber trotzdem werde ich beim Laufen bleiben. Hat mir einfach richtig gut getan!

Ich war dannach so gar nicht müde, sondern hatte noch viel mehr Energie – außerdem hab ich so richtig gemerkt, wie mein Körper arbeitet. Mein Kopf war irgendwie frei und ich hatte Zeit in der Natur verbracht. Klingt simpel und als wärs nicht Besonderes – aber das war es. Probiert es einfach aus, ich bin sicher, ihr wisst dannach, was ich meine.

Vielleicht konnte ich ja die eine oder andere Unentschlossene motivieren, auch das Laufen zu wagen. Es lohnt sich auf alle Fälle!

(Bildquelle: Julien Christ  / pixelio.de)

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More