Basteln gegen triste Novembertage

 

Vom bunten Oktober geht es nun in den grauen November – ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir schlägt der ständige Regen wirklich aufs Gemüt. Ich ertappe mich auch schon dabei, dass ich Weihnachten herbeisehne – endlich schöne Beleuchtung in den Straßen, Duft nach Zimt und Lebkuchen, überall Kerzen aufstellen.

Um mich bis dahin gut zu beschäftigen, hab ich mich über selbstgebastelte Weihnachtsdeko schlau gemacht. Wer auch gerne ein bisschen Abwechslung beim Weihnachtsschmuck hat, der findet im Basteln eine günstige Alternative. Seit Tagen klicke ich mich also durch DIY Blogs und sehe mir die Ideen an, damit ich dann auch rechtzeitig weiß, was ich machen möchte und das Material besorgen kann. Meiner Meinung nach kann man nämlich in der vorletzte Novemberwoche schon anfangen :) Klingt früh, aber es ist schon die Woche vor dem 1. Advent!

Ja, die Zeit vergeht rasend schnell und deswegen präsentiere ich euch jetzt schon meine Lieblingsideen:

Nummer 1: Der selbstgebastelte Türkranz.

Wer auf Tannenzeige steht, der kann natürlich einfach einen klassischen Tannenkranz selbst mit Schleifen und Kügelchen aufhübschen – aber ich habe mich für die zweiglose Variante entschieden. Hierbei klebt man einfach Christbaumkugeln in 3 Farben ziemlich dicht auf einen Styroporring. Was man dafür braucht: Billige Kugeln, am besten aus Plastik – die brechen nämlich nicht beim Kleben. Und natürlich den Ring, der die Form und Größe vorgibt und eine Heißklebepistole.

Die Anleitung dafür hab ich im Netz gefunden – da gibt es auch Videos, in denen der Vorgang Schritt für Schritt ganz genau erklärt wird – hier ein Beispiel.

Ich halte es für euch kurz:

Farbschema überlegen, Heißklebepistole anschmeißen und Kugel für Kugel an den Kranz kleben.

Man muss übrigens nicht unbedingt Kugeln nehmen, man kann das auch mit Wollpompons machen – sieht super aus!

Hier die Anleitung!

 

Nummer 2: Weihnachtslichter aus Marmeladengläsern.

Eine supergünstige Variante sind die Marmeladen Teelichter.

Dazu braucht ihr nur gewaschene, leere Marmeladengläser oder sonstige Einmachgläser, ein bisschen Gold- oder Silverdraht und Dekosand.

Natürlich könnt ihr auch hier noch allerlei Schnickschnack dranmachen, Schneeflocken aus Filz oder kleine Kugeln. Jedenfalls umwickelt ihr das Gewinde für den Verschluss einfach mit dem Draht oder auch mit einem geschenksband, füllt Dekosand ein und stellt ein Teelicht in die Mitte. Außen Könnt ihr das Ganz auch bekleben oder einfach Kügelchen an das Band oder den Draht anbringen. Probiert ruhig mehrere Varianten aus!

Ihr seht also, ich bin schon gut beschäftigt – habe auch schon etwa 20 solche Teelichter gemacht! Und ich kann euch sagen, das ist einfach das beste Mittel gegen graue, triste Novembertage.

(Bildquelle: Barbara Thomas  / pixelio.de)

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Twitter Delicious Facebook Digg Stumbleupon Favorites More